Pamela Anderson baut sich in neuer HGTV-Serie ihr eigenes Paradies auf Vancouver Island

 
  • Der Baywatch-Star kehrt nach Hause zurück und restauriert das Familienanwesen ihrer Großeltern
  • “Pamela Anderson: Zurück ins Paradies” ab 4. März, immer samstags um 20:15 Uhr auf HGTV


Pamela Anderson nimmt sich eine Auszeit von Hollywood: In der neuen HGTV-Serie “Pamela Anderson: Zurück ins Paradies” kehrt die Baywatch-Ikone zu ihren Wurzeln an der Küste von Vancouver Island zurück und restauriert das Anwesen ihrer Großeltern. Doch ein Projekt dieser Größenordnung stellt den Hollywood-Star nicht nur vor einige Herausforderungen, sondern wirbelt auch ihr Privatleben durcheinander. 

Pamela Anderson, das kanadische Mädchen, das zum Star wurde, hat große Ideen für das sechs Hektar große Grundstück, das sie von ihrer Großmutter vor 25 Jahren kaufte: “Ich habe mein ganzes Leben lang verrückte Dinge getan, ich werde auch jetzt nicht damit aufhören”, so die Schauspielerin über ihren Entschluss, das alte Familienanwesen wieder aufzubauen. 

“Ich finde, es ist eine der schönsten Gegenden der Welt. Ich möchte das tun, was für das Grundstück, die Gemeinschaft und den Planeten richtig ist. Ich habe das Gefühl, dass ich für meine Familie die Hüterin dieses Grundstücks bin. Wenn die Familie wächst, möchte ich, dass sie immer hierher kommen kann. Das war schon immer mein Zuhause”, beschreibt Pamela Anderson ihre Rückkehr nach British Columbia. 

Pamela und ihr Team, bestehend aus Architekten, Bauunternehmern und Designern, haben viel zu tun, denn das Grundstück mit all seinen Gebäuden wurde jahrelang vernachlässigt. Wird es Pamela schaffen, die Vergangenheit ihrer Familie zu würdigen und gleichzeitig ihren eigenen Traum vom Paradies zu verwirklichen? Denn nicht nur bei den Renovierungen läuft einiges schief, auch in Pamelas Privat- und Liebesleben muss die Kult-Blondine Rückschläge hinnehmen. 

“Pamela Anderson: Zurück ins Paradies” ab 4. März, immer samstags um 20:15 Uhr auf HOME & GARDEN TV